Recht auf Schutz vor Krieg und auf der Flucht

An manchen Orten auf der Welt herrscht Krieg. Kinder müssen aus gewaltvollen Auseinandersetzungen herausgehalten werden. Kein Kind darf gezwungen werden, in einem Krieg als Soldat mitzumachen und Waffen zu benutzen.

Kinder müssen manchmal ihr Heimatland verlassen, weil dort Krieg herrscht. Das Land, in das sie flüchten, soll diese Kinder besonders schützen. Das heißt, man darf das Kind nicht zurück in den Krieg schicken, und es soll dem Kind im neuen Land so gut gehen wie den anderen Mädchen und Jungen dort auch. Falls das Kind ohne Eltern flüchten musste, muss das Land dem Kind helfen, die Eltern zu sich zu bringen. 

ARTIKEL 22 & 38

Recht auf Schutz vor Krieg und auf der Flucht

gesprochen von Anja Bilabel

Right to protection in war and on the run (engl.)

In some places in the world there is war. Children have to  be kept out of violent conflicts. Children must not be forced to take part in a war as a soldier or to use weapons.

Sometimes, children have to leave their native country because of war. The country they flee to should give them special protection. That means you mustn’t send the child back to war, and the child should do as well in the new country as the other girls and boys there. If the child had to flee without a parent, the country should help the child to bring its parents after himself. 

Droit à la protection de la guerre et de la fuite (franz.)

Plusieurs régions du monde sont actuellement en guerre. Les enfants doivent être tenus à l’écart de ces conflits violents. Aucun enfant ne doit être forçé de participer à une guerre en tant que soldat et d’utiliser des armes.

Les enfants doivent parfois quitter leur pays d’origine à cause de la guerre Le pays vers lequel ils fuient doit accorder une protection spéciale à ces enfants. Cela signifie que l’enfant ne doit pas être renvoyé à la guerre, et que l’enfant dans le nouveau pays doit être aussi bien loti que les autres filles et garçons qui s’y trouvent. Si l’enfant a dû fuir sans parents, le pays doit l’aider à rapatrier ses parents également.

Quellen | Sources

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Schule für die Umsetzung der Kinderrechte ein. Sie machen die zehn wichtigsten Rechte der Kinder an zehn Stationen entlang des Rundwegs um den Aasee sichtbar und bringen sie so der Öffentlichkeit näher. Zu jedem Kinderrecht haben die Schüler und Schülerinnen im Rahmen einer Projektarbeit unterschiedliche Bilder und Collagen gestaltet. Dabei wurden sie von den Künstlerinnen Silke Meyer-auf der Heidt und Corinna Wolff sowie dem Fotografen und Grafikdesigner Max Ciolek unterstützt.

Die anderen rechte …

Recht auf Gleichbehandlung

Recht auf Gesundheit und gesunde Umwelt

Recht auf Bildung

Recht auf Freizeit und Erholung

Recht auf Information, eigene Meinung
und Zugang zu Medien

Recht auf eine gewaltfreie Erziehung

Recht auf Schutz vor sexuellem Missbrauch

Recht auf elterliche Fürsorge

Recht auf Unterstützung und Förderung

Impressionen von der Entstehung

Die Projektidee

Die Janusz-Korczak-Schule Ibbenbüren

Was die medien berichten …