Recht auf Freizeit und Erholung

Kinder müssen freie Zeit haben, um sich von der Schule und ihren Aufgaben zu Hause zu erholen, sich mit Freunden zu treffen, zu spielen oder andere Dinge zu unternehmen. Schulen, Städte und Gemeinden sind verpflichtet, Kindern dafür entsprechende Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Das Recht auf Spiel ist ein besonderes Recht für Kinder, das es für Erwachsene nicht gibt. 

Nach der Schule geht es für viele Kinder auf einen Spielplatz. Auch Vereine, Bolzplätze oder die Stadtbücherei sind bei Kindern beliebt. Es ist wichtig, dass Kinder ihre Freizeit haben, denn nur so können sie gut aufwachsen und sich entwickeln. Durch Spielen erkunden Kinder ihre Umwelt, experimentieren und lernen, sich in der Gemeinschaft mit anderen Menschen zurecht zu finden. Spielen ist ein grundlegendes Bedürfnis von Kindern, das für eine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung notwendig ist.

ARTIKEL 31

Quellen

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Schule für die Umsetzung der Kinderrechte ein. Sie machen die zehn wichtigsten Rechte der Kinder an zehn Stationen entlang des Rundwegs um den Aasee sichtbar und bringen sie so der Öffentlichkeit näher. Zu jedem Kinderrecht haben die Schüler und Schülerinnen im Rahmen einer Projektarbeit unterschiedliche Bilder und Collagen gestaltet. Dabei wurden sie von den Künstlerinnen Silke Meyer-auf der Heidt und Corinna Wolff sowie dem Fotografen und Grafikdesigner Max Ciolek unterstützt.

Die anderen rechte …

Recht auf Gleichbehandlung

Recht auf Gesundheit und gesunde Umwelt

Recht auf Bildung

Recht auf Information, eigene Meinung
und Zugang zu Medien

Recht auf eine gewaltfreie Erziehung

Recht auf Schutz vor Krieg und auf der Flucht

Recht auf Schutz vor sexuellem Missbrauch

Recht auf elterliche Fürsorge

Recht auf Unterstützung und Förderung

Impressionen von der Entstehung

Die Projektidee

Die Janusz-Korczak-Schule Ibbenbüren

Was die medien berichten …